Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

R: Halina Dyrschka | K: Alicja Pahl, Luana Knipfer | M: Damian Scholl | S: Antje Lass, Mario Orias | Land: D/S/CH/GB | Jahr: 2019 | Genre: Dok-Film | Länge: 93 Minuten | FSK: ohne Altersbeschränkung

Für Kunstfans ein absolutes Muss und für Cinephile ein visuelles Erlebnis von besonderer Qualität.

Die Kunstwelt macht eine sensationelle Entdeckung – nur 100 Jahre zu spät. 1906 malt Hilma af Klint ihr erstes abstraktes Bild, lange vor Kandinsky, Mondrian oder Malewitsch. Insgesamt erschafft sie über 1500 abstrakte Gemälde, die der Nachwelt Jahrzehnte verborgen bleiben. Wie kann es sein, dass eine Frau Anfang des 20. Jahrhunderts die abstrakte Malerei begründet und niemand davon Notiz nimmt?

In Spielszenen und Interviews, mit Fotos und immer wieder mit ihren Bildern, Zeichnungen und Gemälden lässt Halina Dyrschka das Leben der Schwedin Hilma af Klint, die noch immer verkannte Pionierin der abstrakten Kunst Revue passieren. Dabei entwickelt sie aus der Biographie eine spannende Reise zu den Wurzeln künstlerischen Schaffens und in das Werk einer beispiellosen Künstlerin.

Nach oben