Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Leave No One Behind // Aktionstag Magdeburg

23. Mai @ 14:00 - 17:00

#LeaveNoOneBehind

Corona ist tödlich – besonders für diejenigen, die sich nicht davor schützen können. In den Lagern auf den griechischen Inseln sind geflüchtete Menschen diesem tödlichen Virus weiterhin auf engstem Raum ausgeliefert. Seit Wochen fordern bundesweit zehntausende Menschen die sofortige Evakuierung der griechischen Lager, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern.

Am 23. Mai werden wir diese Stimmen wieder bündeln und gemeinsam in Deutschland und Europa zeigen: Die Menschen in den europäischen Lagern gehören hierher – #LeaveNoOneBehind !

Während über 150 Städte sich in Deutschland aufnahmebereit erklärt haben, holte die Bundesregierung kürzlich gerade einmal 47 Minderjährige aus dem Lager Moria auf Lesbos nach Deutschland. Ein Staat, der in kürzester Zeit 200.000 deutsche Tourist*innen zurückholen und 80.000 Erntehelfer*innen für die Rettung des deutschen Spargels einfliegen kann, zeigt deutlich seine Prioritäten: Das Leben der Geflüchteten ist ihm nichts wert.

47 Menschen aufzunehmen ist ein peinlicher Versuch, das nationale Gewissen reinzuwaschen. Für mehrere Zehntausend Menschen ändert es aber nichts: Sie sind dem Virus in Lagern und Sammelunterkünften schutzlos ausgeliefert – ob in Griechenland, auf dem Balkan oder in deutschen Massenunterkünften, in denen der empfohlene Mindestabstand und die Hygienevorschriften zu einer Farce werden.
Dieses vorsätzliche Versagen der Bundesregierung und der EU nehmen wir nicht hin. Wir lassen uns mit 47 aufgenommenen Menschen nicht ruhig stellen. Unser Protest endet erst, wenn alle Menschen in Sicherheit sind.

Auch in Magdeburg rufen wir von daher zu protesten auf!
Zusammen mit Solidarisches Magdeburg, FridaysForFuture Magdeburg, der DGB-Jugend, Extinction Rebellion, starten wir diesen Samstag zwischen 14-17 Uhr dezentrale Aktionen in Magdeburg.
So möchten wir unsere Botschaften an unterschiedlichen Orten in der ganzen Stadt verbreiten und gleichzeitig im Sinne der Corona Auflagen sicherstellen, dass sich nicht zu viele Menschen an einem Ort sammeln. Bitte beachtet, dass ihr die vorgeschriebenen Maßnahmen einhaltet, um an den Kundgebungen teilnehmen zu können.

Bereits zugesagte Demo-Orte: Hubbrücke (Flucht), Hauptbahnhof (Arbeit), Hasselbachplatz (Klima), Domplatz (Solidarität), Hundertwasserhaus (globale Ungerechtigkeit).

❗️Um teilnehmen zu können meldet euch bei einem/er Ordner/in (gelbe Weste) um euch in die Liste eintragen zu können.‼️
Achtet bei der Demo auch auf die Hygieneregeln: Im Gegensatz zum Bild immer 2 Meter Abstand zu Fremden halten, Mund-Nasenschutz tragen und nur kommen wenn ihr in letzter Zeit keine Krankheitssymptome hattet.❗️

Das Bündnis distanziert sich von Wissenschaftsleugner*innen und versteht Solidarität als einen intersektionalen, generationsübergreifenden, grenzenlosen Begriff. #LeaveNoOneBehind heißt Solidarität mit allen Menschen, die durch die Krise in missliche Situationen geraten sind. Auf den Kundgebungen sind weder Verschwörungstheortiker*innen noch Rassist*innen erwünscht.

Wir bleiben laut, bis alle Lager evakuiert wurden!
Leave No One Behind!

Details

Datum:
23. Mai
Zeit:
14:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie:
Website:
https://www.facebook.com/events/617364275792327

Veranstalter

Seebrücke Magdeburg
E-Mail:
magdeburg@seebruecke.org
Website:
https://www.facebook.com/Seebruecke.Magdeburg