Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

5782 // 2021 Magdeburg
3. Cheschwan // 9. Oktober bis
14. Kislew // 18. November

#TagederjüdischenKulturundGestichichte2021 #1700jahrejüdischeslebenindeutschland

𝗣𝗿𝗲𝗶𝘀𝘁𝗿ä𝗴𝗲𝗿 𝟮𝟬𝟮𝟭:
Alfred Westphal, Stadtrat a. D., Magdeburg
𝗟𝗮𝘂𝗱𝗮𝘁𝗼𝗿𝗶𝗻:
Susanne Schweidler, Fachbereichsleiterin Kunst und Kultur, Magdeburg
𝗠𝘂𝘀𝗶𝗸:
Yevgen Shtepa (Gitarre) und Lidia Sacharowa (Domra) mit Kompositionen von Mario Castelnuovo-Tedesco und Alexandre Tansman

Der den Preis auslobende Förderverein Neue Synagoge würdigt damit Westphals großes Engagement dafür, dass das Unrecht und die Verbrechen gegen die jüdische Einwohnerschaft Magdeburgs während des Naziterrors nicht vergessen werden. Alfred Westphal hat als Stadtrat aktiv mit dafür gesorgt, dass die Landeshauptstadt Magdeburg im Jahr 2006 der Aktion »Stolpersteine für Magdeburg« zustimmte.

Diese fünfte Preisverleihung des Hermann-Spier-Preises stellt eine Zäsur in der Praxis der Preisverleihungen dar. Nach zehn Jahren hat der Förderverein deren Zielstellung und konkrete Ausformung neu durchdacht. Der Preis soll von 2021 an nicht nur an Schülerinnen und Schüler verliehen werden, sondern sein Ziel ist es jetzt, ganz allgemein »Personen oder Institutionen … zu würdigen, die sich für die Pflege und/oder Vermittlung des jüdischen Lebens in Magdeburg, auch im Sinne der Erinnerungskultur, verdient gemacht haben«. Er soll nun jedes Jahr vergeben werden als Eröffnungsveranstaltung der »Tage der jüdischen Kultur und Geschichte Magdeburgs«.

Jeder und jede kann dem Förderverein Menschen vorschlagen, die diesem Ziel dienen. Eine dreiköpfige Jury schlägt aus den Vorschlägen dem Fördervereinsvorstand eine Preisträgerin/einen Preisträger zur Entscheidung vor.

Der Name des Preises, »Hermann-Spier-Preis« erinnert an den letzten Lehrer und Kantor der Synagogengemeinde vor 1945, der die Synagogengemeinde durch ihre schwerste Zeit, von 1939 bis 1942, auch als Rabbiner begleitete, und der mit seiner Ehefrau, wie auch die meisten seiner Gemeindemitglieder, am 13. April 1942 in das Ghetto Warschau deportiert und wenig später ermordet wurde. Der Name wurde gewählt in Abstimmung mit der Familie des Lehrers, insbesondere mit seiner Enkelin in den USA.

𝗘𝗶𝗻𝗹𝗮𝘀𝘀: 18.30 Uhr
𝗕𝗲𝗴𝗶𝗻𝗻: 19.30 Uhr

Komplettes Programm der 𝗧𝗮𝗴𝗲 𝗱𝗲𝗿 𝗷ü𝗱𝗶𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 𝗞𝘂𝗹𝘁𝘂𝗿 𝘂𝗻𝗱 𝗚𝗲𝘀𝗰𝗵𝗶𝗰𝗵𝘁𝗲:
http://forum-gestaltung.de/…/tage-der-juedischen…/
_____________________
Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der aktuellen Hygienebestimmungen und Verordnungen statt.
Änderungen vor allem coronabedingt sind leider nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie aktuelle Informationen.
_____________________

Tage der jüdischen Kultur und Geschichte Magdeburg 2021
Ein Gemeinschaftsprojekt von:
• Arbeitsgemeinschaft Magdeburg der DIG e. V.
• einewelthaus
• Förderverein »Neue Synagoge Magdeburg« e. V.
• Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit
Sachsen-Anhalt e. V.
• Gesellschaftshaus Magdeburg
• JSZ »Ludwig Philippson« e. V.
• Jüdischer Frauenverein BeReshith e. V.
• Jüdischer Gemeinde zu Magdeburg e. V.
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg
• Sozial-kultureller Vereinigung »Meridian« e. V.
• Synagogengemeinde zu Magdeburg, K. d. ö. R.
• Weltunion Magdeburger Juden e. V.
• Forum Gestaltung e. V.

Dank geht an
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg
• Land Sachsen-Anhalt, Staatskanzlei und Kulturministerium • Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
• Lotto GmbH Sachsen-Anhalt • ÖSA Versicherungen Sachsen-Anhalt • Städtische Werke Magdeburg
Weniger anzeigen

Share This Story, Choose Your Platform!

Nach oben