Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dalit-Frauenrechtsaktivist*innen und ihr Einfluss auf politische Prozesse

Eine intersektionale Analyse der Dalit-Frauenrechtsaktivist*innen und ihres Einflusses auf politische Entscheidungsprozesse in Maharashtra.
In diesem Vortrag möchte ich mittels einer intersektionalen Analyse zeigen, wie selbstorganisierte Dalit-Frauen Politikprozesse im indischen Bundesstaat Maharashtra beeinflussen. Ich werde die historische Entwicklung des Aktivismus von Dalit-Frauen skizzieren und dessen Auswirkungen auf jüngste staatliche Politikgestaltung in Maharashtra. Dalits haben in diesem Staat eine lange religiöse und kulturelle Tradition und politische Geschichte, die von Gleichheitsbestrebungen geprägt ist. Dalit-Frauen sind wichtiger und aktiver Teil dieser Tradition, nicht nur als Befürworterinnen, sondern als Aktivistinnen, Anführerinnen und Autorinnen. Ihre politischen und literarischen Ausdrucksformen haben zur Demokratisierung indischer Politik beigetragen. Dennoch wird ihre aktive Rolle für Wandlungsprozesse, insbesondere im politischen Kontext, von der Wissenschaft kaum oder gar nicht berücksichtigt. Auch der von Männern aus höheren Kasten dominierte Staat und sein Bürokratieapparat betrachten Dalit-Frauen ausschließlich als hilflose Opfer. Die Wissenschaft reproduziert dieses Vorurteil, da sie die intersektionale Dimension der Identität von Dalit-Frauen und ihrer Position verkennt. Das spezifische Narrativ der Dalit-Frauen wird dadurch unsichtbar. In meiner Arbeit versuche ich, diesem Narrativ zu Sichtbarkeit zu verhelfen.

SWATI KAMBLE hat an der Universität Genf promoviert und ist Dalit-Bahujan-Aktivistin und intersektionale Feministin. In ihrer Forschung untersucht sie marginalisierte Communities aus intersektionaler und reflexiver Perspektive und setzt sich dafür ein, marginalisierte Narrative in Wissenschaft und Politik sichtbarer zu machen. Diese Erzählungen erarbeitet sie gemeinsam marginalisierten Gruppen, die dabei eine aktive und gestaltende Rolle übernehmen. Als Angehörige einer marginalisierten Community legt sie großen Wert darauf, dass ihre Forschungspraxis dem Grundsatz sozialer Gerechtigkeit Rechnung trägt und sich das Wissen der Communitys nicht bloß aneignet. Im Zentrum ihrer Forschung steht der Einfluss von Dalit-Frauenrechtsaktivist*innen auf politische Entscheidungsprozesse im indischen Staat Maharashtra. Das historische Engagement von Dalit-Frauen für feministische Kämpfe gegen das Kastensystem hat wertvolles Wissen hervorgebracht, das dazu beitragen kann, die indische Politik gerechter und intersektionaler zu gestalten. Mit ihrer qualitativen Forschung möchte Swati Empfehlungen formulieren, um die Regierung des Staates bei der Ausarbeitung einer intersektionalen Politik zu unterstützen.

Die Veranstaltungen finden auf Englisch statt. Die Präsentationen der Vortragenden werden zweisprachig auf Deutsch und Englisch angezeigt. Außerdem gibt es eine Flüsterübersetzung auf Deutsch.

Anmeldung erfolgt unter: https://zoom.us/webinar/register/WN_oIyOCRrNSfqGfdjgj66SFQ