Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zentrale Veranstaltung im Rahmen der Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen

Schirmpatin: Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (München)

Der Live-Stream ist eingestellt unter www.muenchen.de/gst unter der Rubrik „Internationaler Tag gegen Gewalt“.
https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/Frauengleichstellung/aktionstag_gegen_gewalt.html
Über ein interaktives Modul können während der Veranstaltung Fragen gestellt werden.

Feminismus gilt ihnen als Wurzel allen Übels. Sexismus, ein völkisches Familienbild und Hass gegen Frauen* und gegen alle, die nicht heterosexuell sind und/oder in die binäre Geschlechterordnung passen sind ein verbindendes Element in der Gedankenwelt rechtsextremistischer Attentäter und häufig ein Einstieg in rechtsextreme Weltbilder und Verschwörungstheorien. Männerrechtler, Pick-up-Artists, Incels und sog. Lebensschützer*innen radikalisieren sich im Internet und teilen die antifeministische Ideologie rechter Attentäter. Antifeministische Argumentationsmuster sind bis weit in die bürgerliche Gesellschaft verbreitet und salonfähig. Sie bilden die Grundlage von Gewalt gegen Frauen* und LGBTIQ*. Welche antifeministischen Strategien, Diskurse und Bewegungen gibt es und wie können wir ihnen erfolgreich entgegen- treten? Wie gelingt es uns solidarische queer/feministische Bündnisse zu organisieren?

ABLAUF

Grußwort der Schirmpatin Bürgermeisterin Katrin Habenschaden

Vorträge
Franziska Schutzbach, Soziologin und Geschlechterforscherin

Andreas Hechler, Geschlechter- und Rechtsextremismusforscher

Micky Wenngatz, Stadträtin, Vorsitzende der Stadtratskommission zur Gleichstellung von Frauen, Vorsitzende von München ist bunt e.V.

Moderation: Nicole Lassal, Sibylle Stotz

Auf Grund der Infektionslage wird die Veranstaltung ausschließlich online stattfinden.
Weitere Informationen unter: https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/Frauengleichstellung/aktionstag_gegen_gewalt.html

Einlassvorbehalt: Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, sexisti- sche, LGBTIQ*-feindliche oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Veranstalter*innen:
Aktionsbündnis 2020
www.aktiv-gegen-maennergewalt.de

„Frauen helfen Frauen“ e.V. München
http://www.frauenhaus-muenchen.de/

Gleichstellungsstelle für Frauen
www.muenchen.de/gst

Fachstelle für Demokratie
https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtpolitik/ Fachstelle-fuer-Demokratie.html

* Der Genderstern bei Frauen* steht für die Vielfalt von Frauen und nicht-binären Menschen, die sich mit Weiblichkeit identifizieren.

Programm der Münchner Aktionswochen gegen Gewalt gegen Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen:
https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/Frauengleichstellung/aktionstag_gegen_gewalt.html

Nach oben