Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Corona-Pandemie traf die globale Ordnung zum Großteil unvorbereitet und erschütterte sie zutiefst. Die sozialen, psychischen und wirtschaftlichen Einschnitte und Folgen werden uns und unsere Lebensverhältnisse auch in den nächsten Jahren und möglicherweise noch nächsten Jahrzehnten begleiten. Krisenhafte Erscheinungen, die sich im Rahmen der Pandemie manifestieren, werden dabei häufig auf einen externen Krisenauslöser reduziert. Das verkürzte Narrativ lautet demnach: Covid-19 und seine Verbreitung hätten überfallartig die sonst störungsfrei funktionierende Ordnung überrascht. Ohne Frage spielt das Virus eine zentrale Rolle in der gegenwärtigen sogenannten Corona-Krise. Parallel ist es jedoch notwendig, die gesellschaftlichen Verhältnisse, in deren Rahmen die Covid-19-Pandemie sich entfaltet zu beleuchten.

Die aktuellen Engpässe in der Gesundheitsversorgung, die überdurchschnittlich hohe Sterberate von Ärmeren und anderen subalternen Gruppen durch eine Covid-19 Infektion oder an deren Folgen, die politischen Maßnahmen der Bundesregierung und Weiteres müssen deshalb mit den globalen kapitalistischen Verhältnissen verknüpft gedacht werden. Nur so ist es möglich ihre Ursachen und bestehende Dynamiken zu verstehen.

An einer solchen Perspektive möchten wir mit der Veranstaltungsreihe anknüpfen. Wer von Corona-Krise spricht, darf vom Kapitalismus nicht schweigen. Und wer vom Kapitalismus spricht, darf von Klasse nicht schweigen. Wir möchten mit den Veranstaltungen versuchen „Corona – Klasse – Krise“ miteinander in Beziehung zu setzen und sie zusammenhängend beleuchten. Dabei bildet folgende These unseren Ausgangspunkt:
Die Pandemie ist und bleibt eine Klassenfrage und wir sind #relevanteralsdasSystem!

Alle Veranstaltungen werden online stattfinden und sind ohne Anmeldung über folgenden Link zugänglich:
https://rosalux.applikations-server.de/b/mat-whf-8ca-ivi (via BigBlueButton)

Die Veranstaltungsreihe wird organisiert durch KlassenFragen in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt e.V.

Terminübersicht:

27.05.21
Podiumsgespräch: Sachsen-Anhalt – Umkämpfte Gesundheit in Zeiten der Pandemie
Uhrzeit: 18.30 Uhr
Infos: https://fb.me/e/1nm4QlNFM

03.06.21
Klassenkämpfe in der Corona-Pandemie mit Thomas Sablowksi
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Infos: https://fb.me/e/Bq16w3Ok

04.06.21
Podiumsgespräch: „Kinder haben in der Krise – Wie verändert die Pandemie das Leben von Müttern“
mit Input von Josephine Jellen (MA): Auswirkung der Pandemie auf Soziale Ungleichheitsverhältnisse. Geschlechterbilder und Elternschaft in der Krise.
Uhrzeit: 17.00 Uhr
Infos: https://fb.me/e/VI0P6M2F

21.06.21
„Profit oder Leben retten? Perspektiven solidarischer (Gesundheits)Ökonomie“mit
Dr. Nadja Rakowitz
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Infos: https://fb.me/e/29kQ8Fmxl

Zugangslink (BigBlueButton) für alle Veranstaltungen: https://rosalux.applikations-server.de/b/mat-whf-8ca-ivi

Rückfagen o.ä. an klassenfragen@riseup.net

(KEINE ANMELDUNG NOTWENDIG)

Share This Story, Choose Your Platform!