Lesekonzert „Ich hatte einst ein schönes Vaterland ...“

Mo23Mai19:00Mo21:30Lesekonzert „Ich hatte einst ein schönes Vaterland ...“Johanniskirche Magdeburg19:00 - 21:30

Event Details

Festkonzert im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Sachsen-Anhalt mit
Batsheva Dagan, Roman Knižka und dem Bläserquintett OPUS 45.
„Ich hatte einst ein schönes Vaterland …“, dichtete Heinrich Heine 1832 im Pariser Exil. Der bekannte Schauspieler Roman Knižka und das Bläserquintett OPUS 45 wählten diese Worte als Leitspruch ihres literarischen Kammerkonzerts über jüdisches Leben in Deutschland, das am 23. Mai in Magdeburg von der Landeszentrale für politische Bildung im Rahmen der Jüdischen Kulturtage Sachsen-Anhalt veranstaltet wird.
Ehrengast ist die Autorin, Psychologin und Auschwitz-Überlebende Batsheva Dagan, mit der es zu Beginn ein etwa 30-minütiges Podiumsgespräch gibt. Anschließend trägt TV-Star Roman Knižka unter anderem Texte von Moses Mendelssohn, dem Philosophen der Aufklärung, der Schriftstellerin Rahel Levin Varnhagen, des Feuilletonisten Ludwig Börne und der Dichterin Mascha Kaléko vor. Batsheva Dagan liest aus ihrem Buch „Gesegnet sei die Phantasie, verflucht sei sie“.
Die szenische Lesung wird begleitet vom Bläserquintett OPUS 45, das u.a. Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Alexander Zemlinsky, Jacques Ibert, Pavel Haas und György Ligeti zu Gehör bringt.

Eintritt frei

Um Anmeldung wird gebeten unter netzwerk@sachsen-anhalt.de

Es gelten die aktuellen Bestimmungen der Corona-Pandemie.

Fotos: LpB/Martin Hanusch, Tom Solo

https://www.facebook.com/events/764222641170872/

Mehr

Hinterlasse einen Kommentar

2 × 3 =

Nach oben