Vier Studentinnen. Ein Ort. Eine Frage: Was geht in Magdeburg? So begann das Projekt-Format localheARTsmd. Morwenna Lehmann, Veronika Reinhold, Elisa Raßmus und Saskia Lohöfer, zeigen allen neuen und auch alten Magdeburger*innen, was die Landeshauptstadt alles an Kunst und Kultur zu bieten hat. Die vier interviewen dafür Kulturschaffende aus allen möglichen Richtungen wie Musik, Tanz, Design, aber auch Fotografie und aus der Veranstaltungsorganisation. In der ersten Folge des Podcasts ist Nadia Boltes, Chefredakteurin von Magdeboogie, zu Besuch und spricht unter anderem über Subkulturen, Chancen der Stadt und den schönsten Oasen in Magdeburg. Die darauffolgenden Gäste der nächsten Folgen sind aber mindestens genauso spannend. Veronika spricht mit Paula Günnisdottir über Poetry Slam, Morwenna trifft sich mit Gordon Mosch vom Graffiti-Kollektiv Strichcode und auch Saskia lernt Singer-Songwriterin Luise Ponk kennen, die zusammen mit der Uni-Bigband auftritt. 

Ⓒ localheARTs

Auf Spotify sind die daraus entstandenen Podcasts hörbar. Jeden Dienstag erscheint eine neue Folge von localheARTs.md. Neben unserem Podcast gibt es einen weiteren Account auf TikTok. Die Künstler*innen und Projektgründerinnen laden hier alle zwei Wochen Video hoch, um den Stimmen der Podcastgäste ein Gesicht zu geben. Kunst & Kultur nicht nur für die Ohren, sondern auch erfrischend anders und zum Anschauen. Die Produzentinnen und Künstler:innen nehmen sich dabei nicht zu ernst und gehen auch auf aktuelle TikTok Trends ein.  

Aber was wollen wir mit diesem Hochschulprojekt erreichen? Wir sind alle für das Journalismus-Studium nach Magdeburg gezogen und kamen inmitten in der Pandemiezeit an. Das bedeutet die Bars mussten schließen, die Veranstaltungen wurden abgesagt und eine Kneipentour gab es, wenn überhaupt nur mit Masken. Natürlich waren wir trotzdem neugierig die kulturelle Szene in Magdeburg kennenzulernen und wir wollten auch, dass andere sie kennenlernen. Mit dem Titel Kulturhauptstadt 2025 ist es nichts geworden, aber diese Stadt ist, was man aus ihr macht und viele kreative Köpfe befinden sich in ihr und zeigen, dass die Kultur nicht tot ist, sondern dass es trotz Covid Festivals geben kann, wie zum Beispiel das Glacis Open Air oder Partys in der Insel der Jugend. 

Magdeburg besitzt viele schlummernde Hotspots, viele noch unbekannte, aber talentierte Künstler:innen und vor allem Gestaltungsräume für Menschen, die Lust haben in der Landeshauptstadt etwas zu verändern. Denn diese Stadt ermöglicht es uns und auch andere eigene Ideen zu verwirklichen und ist offen für neue Projekte. So auch das Projekt – localheARTs. Dabei wird ART (Kunst) großgeschrieben. 

Wer neugierig geworden ist auf mehr – hier findet ihr uns: 

TikTok I Spotify: