Eröffnung der Neuen Synagoge

So10Dez11:00So14:00Eröffnung der Neuen SynagogeSynagoge, Julius-Bremer-Straße 3, 39104 Magdeburg11:00 - 14:00(GMT+01:00)

Event Details

EIN HISTORISCHES EREIGNIS
Die Eröffnung der Neuen Synagoge

Erstmals urkundlich erwähnt wird eine jüdische Gemeinde in Magdeburg im Jahr 965. Doch wurde 1492 mit der Vertreibung sämtlicher Juden aus der Stadt die damalige Synagoge zu einer christlichen Kirche umgewidmet. Erst mit Beginn des 18. Jahrhunderts war wieder jüdische Bevölkerung in Magdeburg ansässig, und es entstanden erste Betstuben. Die Synagogen-Gemeinde wuchs stetig, sodass 1850 der Grundstein für das Gotteshaus in der Schulstraße (heute Julius-Bremer-Straße) gelegt wurde. Am 14. September 1851 erfolgte dann die Eröffnung der mit neugotischen Elementen errichteten Synagoge, deren Front zur Straße zeigte. Ein weiteres Anwachsen der Gemeinde führte Ende des 19. Jahrhunderts zur Notwendigkeit einer Vergrößerung der Räumlichkeiten durch einen umfassenden Um- und Ausbau. Während der Novemberpogrome 1938 wurde die Synagoge aufgrund der dichten Stadtbebauung nicht in Brand gesetzt, sondern im Inneren zerstört. Im Frühjahr 1939 wurde das Gebäude der Magdeburger Synagoge gesprengt. Heute steht an der Stelle der zerstörten Synagoge ein Mahnmal. Zu Beginn der 1930iger Jahre lebten rund 1.900 Juden in Magdeburg. 1.400 Magdeburger Juden wurden deportiert und in den Vernichtungslagern der Nazis ermordet. Heute gibt es wieder jüdisches Leben in der Stadt. Die Synagogen-Gemeinde zu Magdeburg hat etwa 400 Mitglieder – in ganz Sachsen-Anhalt leben etwa 2.000 Juden.

1999 beschloss die Synagogen-Gemeinde den Neubau einer Synagoge für Magdeburg, 2022 wurde der Grundstein in der Julius-Bremer-Straße 3 gelegt. Heute wird nun die Neue Synagoge feierlich eröffnet.

Nur auf persönliche Einladung!

HINWEIS:
Tag der offenen Tür in der Neuen Synagoge am 17. Dezember 2023 und darüber hinaus

Nur nach Voranmeldung. Kontakt unter: www.sg-md.org

(Uhrzeit ist bei der Voranmeldung zu erfragen)

_______________________________
Eine Veranstaltung zu den „Festtagen der jüdischen Kultur“ anlässlich der Eröffnung der Neuen Synagoge
19.11. bis 17.12.203
Theater // Konzerte // Filme // Ausstellungen // Diskussionen // Vorträge
_______________________________

Die Festtage der jüdischen Kultur sind ein Gemeinschaftsprojekt von:
• Förderverein „Neue Synagoge Magdeburg“ e. V.
• Forum Gestaltung e. V.
• Landeshauptstadt Magdeburg
• Staatskanzlei und Kulturministerium Sachsen-Anhalt
• Sozial-kulturelle Vereinigung „Meridian“ e. V.
• Synagogen-Gemeinde zu Magdeburg K.d.ö.R.
• Weltunion Magdeburger Juden e. V.

In Kooperation mit:
• Arbeitsgemeinschaft Magdeburg der DIG e. V.
• einewelthaus Magdeburg
• Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Sachsen-Anhalt e. V.
• Gesellschaftshaus Magdeburg
• Jüdische Gemeinde zu Magdeburg e. V.
• Jüdischer Frauenverein BeReshith e. V.
• JSK „Ludwig Philippson“ e. V.

Mit freundlicher Unterstützung von:
‍• Land Sachsen-Anhalt
• Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt
• Lotto GmbH Sachsen-Anhalt
• Hotel Ratswaage, Magdeburg
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg
• Städtische Werke Magdeburg

https://www.facebook.com/events/366778009218115/

Mehr

Zeit

(Sonntag) 11:00 - 14:00(GMT+01:00)

Ort

Synagoge, Julius-Bremer-Straße 3, 39104 Magdeburg

Nach oben