Magdeburger Jazztage – JETZT | Die Stimme

Sa22April19:00Sa22:00Magdeburger Jazztage – JETZT | Die StimmeGesellschaftshaus Magdeburg19:00 - 22:00(GMT+02:00)

Event Details

MAGDEBURGER JAZZTAGE – JETZT
20. – 23. April 2023
Im Forum Gestaltung & Gesellschaftshaus Magdeburg

Sophie Tassignon KHYAL [BE, CA, DE]
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sophie Tassignon (Gesang, Komposition)

Peter Van Huffel (Alt- und Baritonsaxophon)

Peter Meyer (Gitarre)

Roland Fidezius (E-Bass)

Mathias Ruppnig (Schlagzeug)


Jazz-Musik gemischt mit arabischer Poesie

Die Sängerin und Komponistin Sophie Tassignon ist bekannt für ihre einzigartige stimmliche Klangfarbe und ihre bezeichnenden Kompositionen. Neben ihrer allumfassenden musikalischen Existenz hat Tassignon ein tiefsitzendes Interesse an Kulturen weltweit und verschiedenen Sprachen, welche sie in ihre Arbeiten einfließen lässt.

2017 beschloss Tassignon, durch ihre Arbeit mit syrischen Flüchtlingen in Berlin, Arabisch zu lernen und ein tieferes Verständnis für die arabische Welt zu bekommen. Daraus entwickelte sich schließlich ihr neuestes Projekt „Khyal“.

„Khyal“ mischt poetische arabische Texte mit Jazz-Traditionen aus Europa und Nord-Amerika. Einige der Songs zentrieren sich um die Worte von Mohammad Mallak, ein syrischer Drehbuchautor sowie Dramatiker, der in Frankreich und Deutschland lebt und als Chefredakteur des Saiedet Souria Magazins arbeitet. Der Rest der Gedichte stammt von Tassignon selbst, übersetzt vom libanesischen Poeten Hicham Nasr.

Vom arabischen Wort für Imagination stammend, kann “Khyal” als Erinnerung an und Sehnsucht nach etwas lange Vergangenem übersetzt werden.

“Khyal” ist eine musikalische Zusammenkunft der Kulturen. Diese Musik repräsentiert die Toleranz und Akzeptanz der Menschen weltweit ungeachtet ihres Hintergrundes oder Glaubens. Sie bietet einen flüchtigen Einblick in jene Schönheit und Kunst, die durch interkulturelle Kollaborationen entstehen können.

www.sophietassignon.com

7 Steps to Mystery [BG, GR]
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

ANTONI DONCHEV QUARTET

Antoni Donchev (Piano)

Pantelis Stoikos (Trompete)

Pavel Terziyski (Gesang)

Martin Hafizi (Schlagzeug)

EVA QUARTET (Gesang)

‍Gergana Dimitrova (Sopran)

Sofia Kovacheva (Mezzosopran)

Evelina Christova (Alt)

Daniela Stoichkova (Kontraalt)

Der bulgarische Jazzpianist Antoni Donchev hat das Projekt „7 Steps to the Mystery“ ins Leben gerufen, um zwei große Welten zu verbinden – die der traditionellen bulgarischen Folklore und die der Improvisation, der Musik des Augenblicks. Bulgarische Folklore wird in ihrer reinsten Form präsentiert – durch die kristallklaren Stimmen der Sängerinnen des Eva-Quartets, Teil des phänomenalen Chors „The Mystery of Bulgarian Voices“.

Als Partner wurden im Laufe der Jahre verschiedene Musiker ausgewählt, die für ihre künstlerische Kompromisslosigkeit bekannt sind, unabhängig von der Bühne, auf der sie spielen, Künstler, die ihren eigenen Stil in der Improvisationsmusik und im Jazz geschaffen haben, wie Pantelis Stoikos, Pavel Terziyski und Martin Hafizi.

DIE STIMMEN

Das “Eva Quartet” vereint einige der besten Sängerinnen Bulgariens und entführt das Publikum in ganz besondere musikalische Welten. Hier treffen verschiedene Stimmen in einer solchen Virtuosität aufeinander, dass man glaubt, nur einer vielschichtigen zu lauschen. Die vier Solistinnen beherrschen einen sehr impressiven Gesangsstil, der auf einer herausragenden Technik beruht.

Von robusten, perkussiven Basslinien zu schwebenden Melodien fußt die Performance des Sängers Pavel Terziyski auf diversen Techniken, mit denen er die Hörer in andere Länder und tiefgreifende Ebenen trägt. Bekannt für seine originalen und eindrucksvollen Fertigkeiten arbeitete Terziyski mit einigen der größten Namen des bulgarischen experimentellen Underground und der Jazz-Szene wie Skiller, Arabel Karajan und Rossen Zahariev zusammen.

Soundspace [CH, DE]‍
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Saadet Türköz (Gesang)

Peter Ehwald (Saxophon)

Stefan Schultze (Piano)

Peter Ehwald und Stefan Schultze sind langjährige Kooperationspartner und Initiatoren verschiedener musikalischer Großprojekte. Für die Magdeburger Jazztage laden die beiden die Improvisationskünstlerin Saadet Türköz zu einer improvisierten Begegnung ein.

Saadet schreibt über ihre Musik:

In meinen Improvisationen und Performances von kasachischen und türkischen Liedern geht es mir um die Transformation von Erinnerung. Ich versuche, mit Stimme und Musik Bilder und Stimmungen hervorzurufen, die kulturelle Grenzen überschreiten. Die Erinnerung ist überall und jedes Mal dieselbe – nicht veränderbar – aber der Ausdruck ist anders: Die individuelle Wahrnehmung entwickelt einen universellen Eindruck des kulturellen Lebens.

MAGDEBURGER JAZZTAGE – JETZT
20. – 23. April 2023

LINE UP
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Donnerstag, 20.04.2023, 20 Uhr | Gesellschaftshaus Magdeburg
DER ERÖFFNUNGSABEND
Uschi Brüning & das Günther Fischer Quintett [DE]

Freitag, 21.04.2023, 20 Uhr | Forum Gestaltung
DER CLUBABEND
JAZZBABY! [DE, AT]
Jane in Ether [DE, BG]

Samstag, 22.04.2023, 19 Uhr | Gesellschaftshaus Magdeburg
DIE STIMME
Sophie Tassignon KHYAL [BE, CA, DE]
7 Steps to Mystery [BG, GR]
Soundspace [CH, DE]

Sonntag, 23.04.2023, 15 Uhr | Gesellschaftshaus Magdeburg
DAS FAMILIENKONZERT
Für junge Hörer ab 5: Jorinde Jelen Band “Jolli sieht Grün” [DE]

Sonntag, 23.04.2023, 20 Uhr | Gesellschaftshaus Magdeburg
DER ABSCHLUSSABEND
Fuchsthone Orchestra [DE, AT]

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Veranstalter:
Forum Gestaltung e. V. und Landeshauptstadt Magdeburg (Kulturbüro)

Freundlich unterstützt von:
LOTTO Sachsen-Anhalt, Hotel Ratswaage, Stiftung Kloster Unser Lieben Frauen, regiocom und SWM

https://www.facebook.com/events/541650311371957/

Mehr

Zeit

(Samstag ) 19:00 - 22:00(GMT+02:00)

Ort

Gesellschaftshaus Magdeburg

Nach oben