Radreise zwischen den Extremen – Radabenteurer Florian Keiper zu Gast in Magdeburg

202211März18:3021:30Radreise zwischen den Extremen – Radabenteurer Florian Keiper zu Gast in Magdeburgschauwerk.18:30 - 21:30

Event Details

Am Freitag, den 11.03.2022 ab 18.30 Uhr wird Radabenteurer Florian Keiper aus Berlin im Schauwerk, dem studentischen Laden der Hochschule Magdeburg / Stendal in der Ernst Reuter Allee 24 , von seiner umfangreichen und abwechslungsreichen Radreise berichten.
Seine Tour führte ihn unter dem Motto „Einfach mal losfahren, könnte gut werden“ mit dem Rad nach Zentralasien und in den Iran, wobei er Gebirge streifte, unwegsames Gelände bewältigte, hohe Temperaturen und Regenfälle ihm nichts anhaben konnten und er jederzeit an den Herausforderungen wuchs und sich immer weiter fortbewegte um seinen Zielen näher zu kommen.
Dabei begegnete er vielen unterschiedlichen Charakteren auf seiner Reise, die ihn ein Stück des Weges begleiteten oder es nur ein angenehmes Gespräch an einem Ort auf seiner Route war – das Radreiseleben ist niemals so ganz vorhersehbar, sondern jederzeit mit Überraschungen gespickt und ein vollkommenes Leben im Moment und ganz im Einklang mit sich und der jeweiligen Natur.
Die Reise und die Menschen sowie die Gegenden die ihm begegneten, könnten auch ihn etwas besser beschreiben, denn Florian, kurz nur Floki in Insiderkreisen genannt, ist laut und leise, wild und ruhig, mutig und schüchtern, ist ernst und lustig, sowie vielseitig und gegensätzlich.
Aber eins stimmt immer bei ihm und darf nicht fehlen, seine Liebe zu Fahrrädern und dem naturnahen Reisen, seiner größten gemeinsamen Leidenschaft, der er jederzeit nachgeht und auch im Alltag versucht Mikroabenteuer mit dem Fahhrrad einzubauen. Für ihn bedeutet Fahrradfahren nicht nur das Ankommen von A nach B, sondern es ist das Tor zur eigenen kleinen Freiheit, Unabhängigkeit und sein persönlicher Beitrag zu mehr Umweltbewusstsein.
Wenn Floki gerade nicht mit seinem Vortrag auf Tour ist lebt er in Berlin, arbeitet für changing cities an der Verkehrswende und organisiert mit dem Fahrrad Kultur Kollektiv 3000 das FRE!LAUF DIY Bike-Camp.
Seine erste große Tour fuhr er von Berlin nach Athen im Mai 2013 in vier Monaten durch 17 Städte und 13 Länder mit insgesamt dann 6.500 Kilometern die er zurücklegte.
Dabei versucht er sich immer auch sozial zu engagieren und seinen Touren einen Zweck zu geben, sodass er auf dieser Tour versuchte Fahrräder die er unterwegs nicht funktionstüchtig fand wieder zum Laufen zu bringen, um den Menschen die Chance zur guten Fortbewegung zu geben oder eine Einnahmequelle, da sie die Fahrräder zum Beispiel vermieten können an Touristen.
Die Plätze sind beschränkt, frühes Kommen ab 17.30 Uhr sichert einen guten Platz, gerne auch per Voranmeldung unter: toenniges@vdkc.de. Es gilt nach aktueller Coronaverordnung die 2 G Zugangsbeschränkung. Der Eintritt ist frei, um eine Hutkasse wird gebeten.

https://www.facebook.com/events/654789809104229/

Mehr

Zeit

(Freitag) 18:30 - 21:30

Ort

schauwerk.

Nach oben