Die Diversität der Ausbeutung. Zur Kritik des herrschenden Antirassismus

Di21Feb18:00Di21:00Die Diversität der Ausbeutung. Zur Kritik des herrschenden AntirassismusOLi-Kino Magdeburg18:00 - 21:00

Event Details

Lesung mit Bafta Sarbo und Eleonora Roldán Mendívil

Unter dem Titel «Die Diversität der Ausbeutung. Zur Kritik des herrschenden Antirassismus» haben Eleonora Roldán Mendívil und Bafta Sarbo im Karl Dietz Verlag einen Sammelband herausgegeben, mit dem sie in aktuelle Debatten intervenieren – und einen marxistischen Rassismusbegriff wieder ins Zentrum der Diskussionen holen wollen. Die Herausgeberinnen beklagen, dass in der Bundesrepublik ein liberaler Rassismusbegriff und ein entsprechend »liberaler Antirassismus« vertreten werden. Von staatlich verordneten Antidiskriminierungsstellen bis zur radikalen Linken ginge es vornehmlich um Repräsentation, Inklusion und Diversität. Was Linke früher als Ausbeutung oder Herrschaftsverhältnis begriffen hätten, laufe heute unter »Diskriminierung«. Wie Klasse und »Rasse« zusammenhängen, wird aktuell so gut wie nicht diskutiert.

Im Rahmen der Buchvorstellung soll sich ausgetauscht werden, warum Rassismus mehr ist als nur eine Ideologie oder ein falsches Bewusstsein, was ein materialistischer Rassismusbegriff bietet, wie vor diesem Hintergrund die Kritik an Intersektionalität oder Identitätspolitik aussieht und wo es mögliche Verbindungen gibt.

Diese und andere bzw. eure Fragen wollen wir mit Eleonora Roldán Mendívil und Bafta Sarbo am 21. Februar um 18 Uhr im Rahmen einer Buchvorstellung diskutieren.

Eine Veranstaltung von KlassenFragen Magdeburg in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt.

Eintritt frei

https://www.facebook.com/events/521839730045244/

Mehr

Zeit

(Dienstag) 18:00 - 21:00

Ort

OLi-Kino Magdeburg

Veranstalter*in

OLi-Kino Magdeburg

noreply@facebookmail_com

Learn More

Nach oben