Nato und EU: Strategische Souveränität für Europa!

Di02Mai19:30Di22:30Nato und EU: Strategische Souveränität für Europa!Stadtbibliothek Magdeburg19:30 - 22:30

Event Details

Frieden und Sicherheit in Europa
Eine Veranstaltungsreihe über Sicherheits- und Verteidigungspolitik in einem veränderten Europa
im Rahmen des Studium Generale Gemeinsam lernen 2023
von EUROPE DIRECT (ED) Magdeburg
https://ed-md.eu/

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine zwingt die Europäer in eine konfrontative Sicherheitsordnung. Damit bekommt auch das Ziel strategische Souveränität eine neue Bedeutung für die Europäische Union. Strategische Souveränität bedeutet, dass die EU unabhängiger von anderen Akteuren in der Welt agieren und ihre Interessen und Werte besser verteidigen kann. Das gilt zuvorderst für die Verteidigungspolitik, aber auch für Wirtschaft, Technologie, Energiepolitik und Institutionen. Diese Übergangsphase erfordert jedoch ein Umdenken, mit welchen Zielen, Rahmen, Prioritäten und Partnern strategische Souveränität umgesetzt werden kann und soll.
In Bezug auf die Verteidigungspolitik muss die EU in der Lage sein, ihre eigenen Streitkräfte aufzubauen und zu unterhalten, um im Falle eines Angriffs oder einer Bedrohung schnell und effektiv reagieren zu können. Dies erfordert eine verstärkte Zusammenarbeit und Koordination zwischen den Mitgliedstaaten und eine gemeinsame Strategie.
Darüber hinaus muss die EU ihre Abhängigkeit von anderen Ländern in Bereichen wie Wirtschaft, Technologie und Energiepolitik verringern. Dies kann durch den Ausbau eigener Kapazitäten und die Förderung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit innerhalb der EU erreicht werden.
Die EU muss auch ihre Partnerschaften neu bewerten und stärker auf Länder setzen, die ähnliche Werte und Interessen teilen.

Input:
Dr. Markus Kaim, Stiftung für Wissenschaft und Politik, Berlin bekannt durch seine politischen Analysen im Fernsehen, untermauert diese Thesen mit Daten, Fakten und zieht Bilanz.
Markus Kaim, geboren 1968, ist Senior Fellow in der Forschungsgruppe »Sicherheitspolitik« der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin sowie Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Zürich und Gastdozent an der Hertie School of Governance in Berlin.

Kurzstatements für die Diskussion:
• Prof. Dr. Alexander Spencer, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, FB Politikwissenschaft Lehrstuhl Internationale Beziehungen, Master Program Peace and Conflict Studies
• Christof Starke, Co-Geschäftsführer des Friedenskreis Halle e.V.
• Jens Lattke, Friedensbeauftragter der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland

https://www.facebook.com/events/550536293898895/

Mehr

Zeit

(Dienstag) 19:30 - 22:30

Ort

Stadtbibliothek Magdeburg

Veranstalter*in

Stadtbibliothek Magdeburg

noreply@facebookmail.com

Learn More

Nach oben