Am Samstag, den 29. September findet im Moritzhof Magdeburg das große local heroes Landesfinale Sachsen-Anhalt statt. Wir haben einige der Bands getroffen, die dort auftreten werden und haben ihnen 9 Fragen gestellt. Es geht um Musik, um Spaß und um Magdeburg. Heute am Start sind die Siegerband des Vorausscheids in Burg: Dipol!

Wer seid ihr?

Wir sind Dipol. Fünf Freund*innen, die sich eher zufällig kennengelernt haben. Als wir dann festgestellt haben, wie gut wir gemeinsam Musik machen können, haben wir diese Band gegründet. In der klassischen Rockband- Besetzung: Alexandra als Sängerin, an den Gitarren Christian und Sebastian, Ben am Bass und Schlagzeuger Marko. Seit einem Jahr spielen wir gemeinsam und wir freuen uns total, dass wir im Landesfinale von Local Heroes stehen.

Was spielt ihr für Musik?

Wir bezeichnen unsere Musik als Pangaea Rock. Das liegt vor allem daran, dass wir uns nicht so leicht in eine Schublade stecken lassen. Es gibt eindeutig Einflüsse aus dem Rock und Metal, aber so wirklich einordnen kann man unsere Musik nicht. Unser Gitarrist Sebastian ist auch immer auf der Suche nach Bands, die so ähnlich klingen wie wir. Bisher erfolglos. Wir finden das aber ganz gut. Warum sollten wir denn Musik machen, die es so ähnlich schon gibt und nicht aus unserem Herzen kommt?

Was ist das Beste am Bandsein?

Das beste am Bandsein ist das Teambuilding! Wir proben immer Dienstags und Dienstags ist Schnitzeltag bei Pizza Venezia.

Mit wem würdet ihr gern mal zusammen auf der Bühne stehen?

Diese Liste ist unglaublich lang. Das liegt vor allem daran, dass wir alle so unterschiedliche Musikgeschmäcker haben. Deswegen durfte jeder mal einen Künstler*in nennen: Die Ärzte (Marko), Children Of Bodom (Ben), Being As An Ocean (Alex), Grateful Dead (Christian) und Black Rebel Motorcycle Club (Basti).

Ist Musik euer Hobby oder euer Beruf?

Am liebsten würden wir jetzt sagen Beruf, aber das würde bedeuten, dass wir mit unserer Musik Geld verdienen. Was nicht ist, kann ja noch werden. Auf jeden Fall ist Dipol inzwischen mehr als nur ein Hobby.

Was fällt euch zu Magdeburg ein?

Wir kennen eine Stadt am großen Strom… In Magdeburg ist unser Proberaum, wir wohnen zum Großteil hier, unsere Stammkneipe ist am Hassel, hier gibt’s eine tolle Musikszene… Manchmal wirkt Magdeburg unglaublich klein und man denkt man muss der Stadt entfliehen. Aber jedes Mal wenn man über die Tangente in die Stadt fährt, stellt sich dieses warme Gefühl von Heimat ein.

Mit wem würdet ihr gern mal einen Pfeffi trinken?

Mit der Geschäftsführung von Nordbrand Nordhausen. Da bleibts bestimmt nicht nur bei einem…

Wer wird euch beim Local Heroes-Landesfinale am lautesten anfeuern?

Wenn sie nicht eine Kamera in der Hand hätte, dann vermutlich unsere Lieblings Fotografin Maria. Und natürlich die ganzen Irren mit Dipol Shirts.

Wie schätzt du die Situation von Frauen in Nachwuchsbands ein?

Dass in der lokalen Musikszene wenig Frauen zu finden sind, ist ja kein Geheimnis. Die Gründe dafür mögen verschieden sein, aber ein Grund ist auch, dass Frauen im Rock/Metal oft nicht ernstgenommen und nur als Sexobjekt betrachtet werden. Für uns als Band spielen Geschlechter keine Rolle. Es geht ja schließlich um die Musik und den Menschen der sie macht. Alex singt, weil sie eine gute Stimme hat, gute Texte schreibt und ein toller Mensch ist. Da spielt das Geschlecht keine Rolle. Und genauso kann und darf sich auch jeder mit der Musik identifizieren die wir machen.

reinhören:

Diese Finalist*innen treten für Sachsen-Anhalt in den Ring!

  • A Shade Higher (Alterna Pop-Punk aus Dessau)
  • AnSpielung (Rock/Funk/Jazz/Soul/Pop aus Magdeburg)
  • Desert Sweet (Noisy Vintage Garage Rock aus Magdeburg)
  • Dipol (Pangaea Alternative Hard Rock aus Magdeburg)
  • I come from the sun (Post-Grunge/Alternative Rock aus Kabelsketal)
  • Reiche Söhne (Indie Rock/Pop aus Halle (Saale))
  • Weltengang (Alternative Rock aus Magdeburg)

About Viktoria Schackow

Viktoria ist ganz ohne Rosen und RTL 2017 Bachelorette geworden. Darüber hinaus hat ihre Stimme so viel Bariton, dass sie eigentlich jeden Bud-Spencer- Synchronisationscontest gewinnen könnte - doch stattdessen nutzt sie die Tiefen ihres Kehlkopfes lieber, um uns mit ihrem herzhaften und ehrlichen Lachen anzustecken. Bei Magdeboogie ist sie darüber hinaus auch noch als Event-Trüffelschwein unterwegs und tanzt mindestens auf fünf Partys pro Wochenende gleichzeitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.