„In a racist society, it is not enough to be non-racist, we must be antiracist.“ – Angela Davis

Am 2.Juni haben wir bei Facebook ein schwarzes Bild mit dem #blackouttuesday gepostet, um auf die Proteste gegen Rassismus und rassistische Polizeigewalt in den USA und in Deutschland aufmerksam zu machen. So wie wir haben es auch viele Kulturschaffende und Kulturinstitutionen in Magdeburg gemacht. Doch wir müssen uns alle bewusst sein, dass es damit auf keinen Fall getan ist. Es reicht nicht, ein Bild oder einen Namen zu teilen und Solidarität zu bekunden. Es geht um konkrete Handlungen – auch in der Magdeburger Kulturszene und unserem Stadtgeschehen!

Rassismus und Gewalt gegen BIPOC (Black, Indigenous and People of Color) gibt es nicht nur in den USA, auch in Magdeburg gibt es ein Rassismusproblem. Wir verfassen keinen langen Post zum Thema, denn unsere „Einschätzungen“ dazu, als ‘weiß’besetzte Redaktion, sind einfach nicht relevant!

Was Menschen, die nicht von Rassismus betroffen sind, tun können und sollten, ist aktiv zuhören, wenn BIPOC aus ihrem Alltag und ihren Erfahrungen erzählen. Wenn es euch möglich ist, könnt ihr natürlich Organisationen und Interessensgruppen Schwarzer Menschen durch eine Spende unterstützen. Wir müssen zuhören und lernen und Rassismen, vor allem auch bei uns selbst, hinterfragen und bekämpfen. Auch wir als Magdeboogie-Redaktion sind dabei in einem Lernprozess und wir rufen ‘weiße’ Magdeburger Kulturschaffende und unsere Community dazu auf, sich ebenfalls in eine Auseinandersetzung zu begeben. Solidarität muss praktisch werden!

Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich mit dem Thema individuell oder auch in Initiativen zu beschäftigen. Es liegt an uns, uns zu informieren, andere Perspektiven kennenzulernen, um Rassismus wirklich zu durchdringen und bekämpfen zu können.  

Hier ein paar Vorschläge aus der Magdeboogie Redaktion. Diese Liste ist lange nicht vollständig und wir freuen uns über weitere Vorschläge und Ideen von euch.

Magdeburger Gruppen explizit für BIPOC:

weitere Magdeburger Gruppen:

Literatur / Hörbücher:

  • „Exit Racism: Rassismuskritisch denken lernen“ von Tupoka Ogette
  • Deutschland schwarz weiß: Der alltägliche Rassismus” von Noah Sow
  • “Eure Heimat ist unser Albtraum” von Fatma Aydemir (Hg.), Hengameh Yaghoobifarah (Hg.)
  • “Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche” von Reni Eddo-Lodge
  • “Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten” von Alice Hasters
  • “Sprache und Sein” von Kübra Gümüşay
  • „Between The World and Me“ von Ta-Nehisi Coates
  • „The Hate U Give“ von Angie Thomas
  • „So You Want To Talk About Race“ von Ijeoma Olu
  • „Schwarzsein in einer rassistischen Welt“ von Ijeoma Oluo
  • „Citizen. An American Lyric“ von Claudia Rankine
  • D.A.M.N. (Deutsche Asiat*innen, Make Noise)