Seit Ende der 60er Jahre feiert die LGBTI Community einmal jährlich auf der ganzen Welt die großen Paraden – die Christopher Street Days. Was als politische Demonstration begann, ist heute deutlich mehr als das. Aktuell findet der #PrideMonth statt, ein Monat gefüllt mit vielen Vorträgen, Konzerten und Demonstrationen. Wir nehmen es zum Anlass, uns lokal bei uns umzuschauen und stoßen auf ein frisches, junges Projekt, welches in Magdeburg ansässig ist: WESENsART – Papeterie, die aus der Reihe tanzt.

WESENsART entwirft  Postkarten, Sticker, Notizbücher und vieles mehr mit politischem Anspruch für den Alltag und fürs Büro, versteht sich als queer-feministisch sowie diversitätsbewusst und ist auch auf vielen Kanälen als eine Art Blog vertreten. Doch wer steckt dahinter und was hat es mit den Wesen auf sich?!

Ihr schreibt ihr seid VERSPIELT | UNANGEPASST | QUEER, doch wer steckt dahinter und was heißen die 3 Schlagworte für euch?

WESENsART: Wir sind Kirsten und Christian und gestalten zusammen WESENsART. Wir sind beide hauptamtlich in der außerschulischen Jugendbildung tätig und identifizieren uns als queere Feminist*innen. Außerdem sind wir große Fans von Papeterie-Produkten, also alles was im weitesten Sinne mit Papier und Schreibwaren zutun hat. Durch WESENsART haben wir diese Aspekte miteinander vereint: Wir wollen über feministische und queere Themen aufklären, sensibilisieren und empowern – und dabei uns nicht immer so ganz ernst nehmen ohne allerdings die Themen als solches nicht unwichtig erscheinen zu lassen. Bisher hat genau das uns immer selbst gefehlt. So stand irgendwann für uns im Raum, es einfach selbst zu machen und zu wagen. Als Mittler*innen fielen uns die wunderbaren, verspielt, unangepasst und queeren Wesen in die Hände. Sie können Dinge auch mal auf sehr direkte Weise transportieren, ohne, dass es mensch ihnen krum nimmt. Sie finden schnell, durch ihre verspielt-knuppelige Malweise einen Zugang zu ganz unterschiedlichen Zielgruppen. Sie sind liebenswert, freundlich und launisch. Menschen, können sich in ihnen wieder finden und zusammen in der WESENsBande Abenteuer erleben. Queer und unangepasst laufen fast automatisch zusammen. Queer ist für uns ein Oberbegriff für alle lesbisch, schwul, bi*, trans*, inter* Lebensentwürfe und -konzepte. Leider ist die Akzeptanz dessen und das Wissen über Leben und Lieben außer der heterosexuellen Norm noch nicht in vielen Teilen der Gesellschaft angekommen. Deshalb verstehen wir uns als unangepasst und können so auch neue Konzepte probieren.

Welche Wesen sind Teil eurer Bande und wie haben sie zu euch gefunden?

WESENsART: Bisher haben wir 16 verschiedene Wesen der WESENsBande in den Fokus gerückt. Die meisten haben eigene Namen, Geschichten und Identitäten, die jeweils verschiedene Aspekte von Feminismus und queerem Leben symbolisieren. Einige haben z. B. noch keine Namen, die wollen wir, gemeinsam mit unserer Community, in der nächsten Zeit noch selbst kennenlernen. Alle Wesen haben aus uns selbst und unserer Umwelt heraus den Weg zu uns gefunden. Das heißt, dass wir unsere Erfahrungen aus dem Alltag, Teile unseres eigenen Lebens und Geschichten aus unserem näheren Umwelt in die Wesen mit einfließen lassen. Neulich erhielt so Fatima, durch eine Unterhaltung mit einer Kundin, ihren Namen. Wer Fatima genau ist, erzählt uns das Wesen sicher in den nächsten Wochen auf den Seiten der WESENsBande.

Zum Pride Month sprießen bundesweit vermehrt queere Veranstaltungsangebote in die Eventkalender, habt ihr euch auf eurem Blog auch was spezielles für die Aktionszeit überlegt?

WESENsART: Wir haben eine Reihe »Wesen erklären …« auf unserem Blog. Hier beleuchten und erklären wir schwierige Begriffe aus den Themenspektrum Feminismus und queeren Leben. Und passend zum Pride Month gibt es einen Beitrag zum CSD – was das eigentlich ist, wo es herkommt und warum wir stolz queeres Leben feiern sollten. Und da ja im ganzen Sommer über in verschiedenen Städten CSD-Umzüge stattfinden, geht es bei uns auch im Juli weiter mit einem Themenmonat zu Gender und Geschlecht. Hier wird es Interviews geben und verschiedene Empfehlungen und Hinweise zum Themen – sowohl auf unserer Internetseite als auch auf unseren Social Media-Kanälen Facebook und Instagram.

View this post on Instagram

+++ 🛍️ WESENsTipp 🛍️+++ Der Juni ist der Pride-Monat. Also der Monat, in dem Lesben, Schwule, Bi*, Trans*, Inter* und queere Menschen ihre Sexualität und Geschlechtsidentität mit Stolz feiern. Deshalb gibt es den ganzen Sommer über in fast jeder deutschen Großstadt die CSD-Umzüge. Doch was heißt eigentlich CSD? Und warum ist der Juni der Pride-Monat? •~•~•~• Kein Problem, wir haben einen neuen Artikel für dich! In der Reihe »Wesen erklären …« geht es heute um den CSD, also den Christopher Street Day. Wir verraten dir, woher die Tradition kommt und was das mit den Stonewall-Aufständen zu tun hat. •~•~•~• Außerdem siehst du schon Mika fleißig die verschiedenen Regenbogenflaggen schwingen. Wir stellen dir auch die verschiedenen Flaggen einmal vor: •~•~•~• Bild 1: Die Regenbogenflagge oder auch Pride-Flagg genannt. Sie sieht für alle LGB*T* und queere Personen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 2: Die Flagge für alle Menschen, die lesbisch leben und lieben. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 3: Die Flagge für alle Bisexuellen Menschen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 4: Die Flagge für alle Menschen, die sich als Trans* identifizieren. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 5: Die Inter*-Flagge. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 6: Die Flagge für alle Menschen, die Pan* lieben und begehren. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 7: Die Flagge für alle Asexuellen und Aromantischen Menschen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 8: Die Flagge für alle gender-queeren Menschen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Bild 9: Auch die heterosexuellen Menschen sollen nicht ausgeschlossen werden und haben ihre eigene Flagge. •~•~•~• #wesensbande #wesensart #wesensartpapeterie #pride #pridemonth #pridemonth2018 #csd #csddeutschland #csdgermany #regenbogenparade #regenbogenfahne #lgbt #lesbisch #bisexuell #pansexuell #trans #intersex #asexuell #queer #genderqueer #heterosexuell #feminismus #lgbtpride #pride🌈 #liebeistliebe

A post shared by WESENsART | SHOP DICH QUEER (@wesensartpapeterie) on

Ihr produziert ja was zum anfassen und (be)nutzen, achtet auf faire Produktionsbedingungen und nehmt dafür auch Geld selber in die Hand. Was würdet ihr jungen Menschen raten, die vielleicht eine ähnliche Idee haben, sich in Magdeburg was aufzubauen?

WESENsART: Wenn ihr eine Idee habt, dann bleibt dran und schaut, wie ihr sie gut umsetzten könnt! Außerdem empfehlen wir, euch zu vernetzen – sei es über Social Media (z. B. Facebook-gruppen) mit anderen aus euer Nische oder aber auch anderen Start Ups. Kirsten ist zum Beispiel Teil der Femininjas. Dies ist ein Online-Coworking für Frauen, die sich im online selbstständig machen wollen und sich hier gemeinsam unterstützen, lernen und empowern.

Achja und das wichtigste: verliert euer Ziel nicht aus den Augen, erstellt einen Routenplan gebt euch Zeit und überprüft regelmäßig, ob ihr noch auf auf der richtigen Route seid.

Bei uns hat es auch mit einer kleinen Idee für Postkarten mit frechen Sprüchen angefangen. Nach und nach ist WESENsART gewachsen, weil wir genau überlegt haben, was wollen wir eigentliche erreichen und was sind unsere Schritte auf dem Weg. Wir sind selber im ständigen Lernprozess, was Branding, social media Marketing und Vermittlung angeht. Da haben uns auch andere (online) communities unterstützt, wie etwa die Femininjas oder Johanna Fritz. Und das wichtigste ist vielleicht dranbleiben. Denn sich etwas eigenes aufzubauen, geht nicht von heute auf morgen, sondern braucht auch Zeit und Leidenschaft.

Gibt es Menschen oder Kollektive, die euch inspirieren sowohl unternehmerisch, als auch künstlerisch und politisch WESENsART weiter zu denken?

WESENsART: Da gibt es ganz viele! Das sind zum einen Einzelpersonen, die uns inspirieren, weil sie wichtige künstlerische und aktivistische Arbeit für feministische und queere Themen gemacht haben oder immer noch machen und uns auch immer wieder neue Impulse geben. Das sind zum Beispiel Audre Lorde, Frida Kahlo, Chimamanda Ngozi Adichie oder Tarik Tesfu und Yori Gagarim. [Sind alle bei uns verlinkt auf dem Blog] Zum anderen natürlich auch tolle Kollektive oder andere online Shops, die wir großartig finden wie das Team vom Missy Magazin und den Leuten von *innenAnsicht oder nein-cool. Wir stellen die Personen, die uns inspirieren auch immer mal wieder bei uns auf dem Blog vor, schaut also mal vorbei.

Auf welchen Wegen bzw. in welchen Läden, können eure Kreationen erworben werden?

WESENsART: Wir sind hauptsächlich ein online-Shop. Ihr könnt also alle WESENsART Produkte bei uns auf unserer Internetseite erwerben, die einen eigenen online Shop hat.

Ab und an sind wir auch auf verschiedenen Kunst- und Kreativmärkten zu finden. An welchen wir mitmachen, erfahrt ihr immer zeitnah auf unseren social media Kanälen auf Facebook oder Instagram.

Allerdings planen wir aktuell, auch offline ein paar Anlaufpunkte zu etablieren, wo Kund*innen unsere Papier-Produkte erwerben können. Aktuell laufen hier ein paar Gespräche. Doch wenn da draußen spontan ein Laden sagt  »Wir wollen euch ins Sortiment aufnehmen.«, dann schreibt uns einfach und wir schauen gemeinsam, ob wir zusammen kommen.

Wer ist bisher Teil eurer Zielgruppe und wen wollt ihr vielleicht mit eurer Kunst noch erreichen?

WESENsART: Wir sind für alle da, die auch, wie wir, Spaß an Papeterie-Produkten haben oder die Fans von den Wesen sind. Natürlich wollen wir gleichzeitig auch alle ansprechen, die sich für Feminismus und queeres Leben interessieren und/oder sich (mehr) mit diesen Themen auseinander setzen wollen.

Wir stellen oft fest, dass unsere Wesen ganz viele Menschen ansprechen von Kinder bis hin zu Senior*innen. Darin sehen wir die Chance, Menschen queere und feministische Themen näher zu bringen, die damit vielleicht bisher noch nicht im Kontakt waren.

Was ist euch darüber hinaus noch wichtig hier mitzuteilen?

WESENsART: Uns interessiert, welche Fragen ihr zum Thema Feminismus und queeres Leben habt, welche Aspekte wir hier für euch mal stärker in den Fokus rücken sollen. Und welche (Papeterie-)Produkte fehlen eurer Ansicht noch bei uns im Shop und sollten wir unbedingt mal entwickeln – vielleicht sogar mit dir/mit euch zusammen.

 

View this post on Instagram

⁉️ »Was brauchst du im Sommer eher: Eistee oder Sonnencreme?« 🤔 Wenn es nach Mika geht, definitiv Eistee 🍹, denn für die Sonne hat er Sonnenhut 👒 und Sonnenbrille 🕶️am Start. •~•~•~• Wir (Christian und Kirsten) beziehen auch lieber ein schattiges Plätzchen und genießen von dort aus mit einem kühlen Eistee die sommerlichen Temperaturen. 🍹🍹 •~•~•~• Und wie sieht es bei dir aus? 👉 Verrate und deine Antwort in den Kommentaren. . . . #Sommer #sommerliebe #wasliebstduamsommer #eistee #sonnenbrille #sommerhut #wesensart #wesensartpapeterie #funky #queer #unangepasst #verspielt #supportsmallbusiness #supportsmallshops #papeterie #illustration #supportyourlocal #summerfun #sommerspaß #mika #sonnencremenichtvergessen #sonnencreme #sommeristdieschönstezeit

A post shared by WESENsART | SHOP DICH QUEER (@wesensartpapeterie) on

 

Foto: WESENsART Papeterie

About Nadia Boltes

Nadia hat schon in der 7. Klasse Partytipps per SMS an alle ihre Freund*innen verschickt. Wenn sie nicht gerade mit ihrem Drahtesel durch die Stadt radelt, um die nächsten Hotspots zu entdecken, trifft und interviewt sie für uns regelmäßig interessante Magdeburger*innen in spannenden Stadtteilen. Als Redaktionsmama hat sie immer ein offenes Ohr und eine (äußerst bequeme) Schulter zum anlehnen. Wäre sie nicht zufällig in Magdeboogie gelandet, würde sie entweder als UN-Frauenbotschafterin die Welt bereisen oder eine GIF-Website betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .